Julian Köster

JULIAN KÖSTER IST DER AKTUELLE SHOOTING-STAR DES DEUTSCHEN HANDBALLS UND DOCH NOCH EINE GROSSE UNBEKANNTE. BOCK AUF HANDBALL HAT DEN 21-JÄHRIGEN, DER ALS ZWEITLIGA-SPIELER DES VFL GUMMERSBACH AUCH IN DER NATIONALMANNSCHAFT FÜR FURORE SORGT, GETROFFEN UND FÜR EUCH ETWAS GENAUER UNTER DIE LUPE GENOMMEN. 

Nachdem der kleine Julian mit der E-Jugend des TuS SW Brauweiler den Kreismeister-Titel gewonnen hatte, da durften seine Mannschaftskameraden und er zur Belohnung erstmals die ganz grosse Handball-Luft schnuppern – als Einlaufkinder führten sie die Stars des VfL Gummersbach in die Lanxess-Arena. An wessen Hand Julian erstmals die legendäre Spielfläche betrat, daran kann sich der heute 21-Jährige nicht mehr erinnern. Geblieben ist der Gedanke, eines Tages selbst für grosse Spiele hierher zurückzukehren.

Über den TSV Bayer Dormagen schaffte er im Sommer 2020 tatsächlich den Sprung zum VfL Gummersbach, spielt mit dem Klub aktuell noch in der 2. Bundesliga. Seinen beinahe kometenhaften Aufstieg setzte er mit seinem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft fort: Am 5. November 2021 trug Julian erstmals das Trikot der A-Nationalmannschaft und warf sich spätestens mit seinen erfrischenden Auftritten bei der EHF EURO 2022 ins Rampenlicht.

Zuvor war Julian bereits 2019 mit der deutschen U19-Mannschaft Vizeweltmeister geworden, wurde dabei als bester Abwehrspieler des Turniers ins All-Star-Team gewählt.

Die erste Liga ist für Julian jetzt eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. „Ich will mit dem VfL Gummersbach in der ersten Liga spielen“, sagt er bestimmt. Sein Vertrag beim Altmeister ist zunächst bis 2024 datiert.

Wovon Julian noch träumt oder was er ansonsten abseits der Platte macht, das hat er „Bock auf Handball“ in den folgenden „Sieben Sachen“ verraten.

Den vollständigen Artikel findet ihr in der Ausgabe 6/2022 vom Magazin Bock auf Handball!

Jetzt kaufen