Vom Bolzplatz hinter den Horizont

In Wilhelmshaven bestimmt der Rhythmus der Gezeiten das Leben. Lukas Mertens ist hier geboren. Die Stadt an der niedersächsischen Nordseeküste ist nicht nur seine Heimat, sondern nach seinem Wechsel zum SC Magdeburg für ihn auch ein Ruhepol. Er hat ″Bock auf Handball″ an den Ort mitgenommen, an dem alles begann.

Nur die Büsche und Bäume sind in den vergangenen Jahren grösser geworden. Ansonsten aber scheint die Zeit hier stehengeblieben zu sein. Die hohen Drahtzäune halten das Grün noch immer zurück, und das Spielfeld mit seinen zwei eisernen Toren und den fehlenden Netzen liegt da, als sei es gestern gewesen. Doch LUKAS MERTENS (26) ist seit acht oder neun Jahren nicht mehr dort gewesen. Schon mit dem ersten Schritt durch den kleinen Gang auf den Platz werden sofort wieder die Erinnerungen wach. ″FRÜHER HABEN WIR HIER NAHEZU JEDEN TAG HANDBALL UND FUSSBALL GESPIELT″, sagt Lukas bedächtig, während ihm die Bilder einer glücklichen Kindheit durch den Kopf schiessen.

Den vollständigen Artikel findet ihr in der Ausgabe 9/2023 vom Magazin Bock auf Handball!

Jetzt kaufen