Handball, Mode, Instagram: Willkommen in der Welt von NILS KRETSCHMER

Eines vorweg: Nein, Nils Kretschmer ist nicht mit Stefan Kretzschmar verwandt. Einen echten Namen hat der 31-Jährige sich auf ganz andere Art und Weise gemacht. Nils hat auf Instagram so viele Follower wie sonst kein anderer deutscher Handballer. Dabei spielt er nicht mal in der Bundesliga. Wie hat er das geschafft? Für eine Antwort auf diese Frage hat „Bock auf Handball“ den Zweitliga-Profi in Dresden besucht.

Plötzlich kommt Nils ins Grübeln. Wo seine Grenzen seien, möchte „Bock auf Handball“ von ihm wissen. Der sonst so redselige Kerl, der aller Welt beinahe täglich seinen Kleiderschrank öffnet, dabei auch seine großflächigen Tattoos präsentiert und so manch anderen intimen Einblick gewährt, fährt sich mit seiner Hand durch die dunkelblonden Haare, er nippt an seinem Kaffee. Für einen Augenblick herrscht tatsächlich Stille. Dann bricht Nils mit einem beherzten Lachen das Schweigen. „Ach, Du meinst die Sache mit dem Anal-Plug, oder? Das Video hast Du doch bestimmt gesehen.“ „Wer hat es nicht?“, möchte man ihm da entgegnen. Innerhalb kürzester Zeit hatte der frivole Clip bei Instagram rund eine halbe Million Aufrufe erzielt und Nils darüber hinaus auf die Startseite bei Bild online und von einigen anderen Medien katapultiert.

„Handball-Profi postet Sex-Spielzeug auf Insta“, lautete die Schlagzeile in Deutschlands größter Boulevard-Zeitung …

Den vollständigen Artikel zu Nils Kretschmer findet ihr in der Ausgabe 15/2024 vom Magazin Bock auf Handball!

Paul Drux