Die Pferdeflüsterer

Robert Schulze und Tobias Tönnies gehören zu den besten Schiedsrichtern Deutschlands. Für den Erfolg geht das Duo aus Magdeburg auch ungewöhnliche Wege und tauscht die Handballhalle schon mal gegen den Pferdestall.

In einer Reithalle in Magdeburg stehen sie sich Auge in Auge gegenüber: Robert Schulze, 36 Jahre, 79 Kilo und „Dark“, 21 Jahre, 650 Kilo. Das Pferd soll dem Bundesligaschiedsrichter mit seinem Feedback helfen, noch besser zu werden. Es geht um Körpersprache, um Stressbewältigung, um Emotionsregulation.

„DAS PFERD IST EIN SPIEGEL“, erklärt Robert. „Es reagiert genau auf unsere Aktion, unser Verhalten und unsere Ausstrahlung – und wir müssen die Situation lösen.“ Mehrmals im Jahr stellt er sich ebenso wie Gespannpartner Tobias Tönnies (37) in die Reithalle. Angeleitet von Besitzerin und Pferdecharisma-Trainerin Inka Abel absolvieren sie verschiedene Aufgaben mit ‚Dark‘. Dabei lernen sie immer wieder Techniken, die sie auch auf dem Spielfeld weiterbringen.

Den vollständigen Artikel findet ihr in unserem Magazin.

Bock auf reiten?